Die gute Nachricht: Pokerfreunde müssen schon lange nicht mehr ins nächste große Casino fahren, um ihrer Leidenschaft nachzugehen, denn das digitale Vergnügen am PC ist längst weit verbreitet. Konsolenbesitzer hatten allerdings bislang das Nachsehen, Sony und Co. behandelten das spannende Kartenspiel eher stiefmütterlich. Die schlechte Nachricht: Zwar existiert nun endlich ein Pokerspiel für PS4, doch Echtgeldspiele stehen hier nicht zur Wahl. Trotzdem handelt es sich um einen ganz netten Zeitvertreib, um sich auf richtige Partien vorzubereiten.


»World Poker Championship Pure Hold’em«, so nennt sich das allererste Pokergame für die PS4, das zu einem Preis von um die 20 Euro zu haben ist. Es lässt sich sowohl offline als auch online zocken, also entweder gegen die künstliche Intelligenz des Rechners oder gegen reale menschliche Gegner. Für Einsteiger eignet sich der Offline-Modus hervorragend, um erste Trockenübungen zu absolvieren. Der digitale Gegner ist nach einigem Training jedoch recht leicht durchschaubar, da seine Strategie sich kaum ändert. An die ausgefeilte KI, die vor Kurzem viral ging, da sie sogar gegen gestandene Pokerprofis gewinnen konnte, reichen diese Gegner bei Weitem nicht heran. Umso besser für die Spieler, die sich erst einmal zurechtfinden möchten, bevor sie aufs Ganze gehen und womöglich online auf einen echten Profizocker stoßen! Wer noch ganz neu ist in der Zockerszene, der führt sich das Tutorial gleich zu Anfang des Spiels zu Gemüte – für erste Einblicke in die große, weite Pokerwelt. Neulinge, die mehr über die einzelnen Werte der Karten im Pokern erfahren möchten, können sich zusätzlich im Internet fortbilden: Das lohnt sich auch für alte Hasen, die etwas aus der Übung gekommen sind und ihr Wissen auffrischen möchten.

Gedeckte Farben und eine eher dämmrige Atmosphäre sorgen für eine gesetzte Stimmung, teilweise vielleicht ein bisschen zu dunkel, aber immerhin beruhigend. Im Hintergrund läuft ein recht angenehmer Soundtrack, dezent genug, um nicht zu nerven. Die Steuerung geht leicht von der Hand, die Bedienung funktioniert intuitiv, sodass der User sich voll und ganz dem eigentlichen Spiel widmen kann. Wer mag, ändert das Design der Karten, Jetons oder Tischbezüge entsprechend seines persönlichen Geschmacks, um sich am Pokertisch so wohl wie möglich zu fühlen. Die Auswahl an verschiedenen Designs ist recht groß, sie rangiert von traditionellen Farben und Mustern bis hin zu coolen Fantasiedekoren. Doch soll es auch Leute geben, die dieses Drumherum absolut nicht juckt, eben alles Ansichtssache!


Egal ob im Online- oder Offline-Game, immer stehen dem Pokerfreak zu Anfang 1.000 Credits zur Verfügung, die nur für Tische mit niedrigen Buy-ins ausreichen. Um in höher dotierte Pokerrunden aufsteigen zu können, ist es entweder nötig, ordentlich Credits und Experience zu gewinnen oder die Zockerwährung im PlayStation Store käuflich zu erwerben. 10.000 Credits kosten 2,99 Euro, 1 Million Credits sind für 5,99 Euro zu haben. Aber Achtung: Die virtuelle Währung lässt sich nicht wieder in Euros zurücktauschen, denn hier handelt es sich, wie bereits gesagt, um kein Echtgeldpokerspiel!

Während im Offline-Game stets 7 virtuelle Teilnehmer je Tisch bereitstehen, um dem einzigen menschlichen Gegenüber die Stirn zu bieten, sieht es im Online-Modus ganz anders aus. Zwar setzt auch hier jede Pokerrunde insgesamt acht fleißige Zocker am Tisch voraus, doch die sind nicht immer vorhanden. Oftmals kommt es zu Wartezeiten, währenddessen sich zwar regelmäßig neue Spieler hinzugesellen, doch im Gegenzug springen länger Wartende gern vor Spielbeginn wieder ab, sodass es immer wieder zu Verzögerungen kommt. Zu bestimmten Stoßzeiten nach Feierabend und am Wochenende ergeben sich daher die besten Chancen auf eine gemeinsame Pokerrunde ohne Wartefrust. Warum der Spielehersteller eine so hohe Hürde gesetzt hat, lässt sich nicht ergründen: Wenn zumindest einige Tische auch mit vier Zockern bespielbar wären, würde das den Einstieg ins Online-Spiel deutlich beschleunigen.


Bei World Poker Championship Pure Hold’em für PS4 bin ich etwas zwiegespalten, die offensichtlichen Mankos versetzen mich nicht gerade in Hochstimmung. Doch der Preis für dieses Game ist im Gegenzug nicht allzu hoch angesetzt und die Credits sind im Einkauf recht günstig zu haben. Für ein paar entspannte Pokerstunden reicht das Konsolenspiel allemal, und wem das dann doch zu dürftig ist, der ergänzt sein Spielprogramm eben mit realen Pokerstunden mit Freunden. Daher eignet sich der Titel gut, um in das spannende Kartenspiel reinzuschnuppern, die Erwartungshaltung muss nur korrekt vorab gesetzt werden.