Nachdem das Genre der Visual Novels hierzulande ziemlich spärlich vertreten ist, gab es hierzu einen kleinen Lichtblick am Ende des Tunnels. Denn am Freitag erschien nach Zero Escape: Virtues Last Reward mit Danganronpa: Trigger Happy Havoc ein weiterer Vertreter dieses Genres für die Playstation Vita. Ob das Spiel empfehlenswert ist, lest ihr in folgendem Test.


Story:
Storytechnisch greift Danganronpa: Trigger Happy Havoc direkt auf die Grundkonzepte des Prisoner's-Dilemma aus den 1950ern von Merrill Flood und Melvin Dresher zurück. Während die Idee hierzu klar erkennbar ist, baut das Spiel darauf dann eine ganz eigene Art von Kriminalstory auf.

Der Hauptcharakter Makoto Naegi beim Class Trial
Der Hauptcharakter Makoto Naegi beim Class Trial

Der Hauptcharakter ist ein Highschoolschüler namens Makoto Naegi, der überraschend eine Einladung für die berühmte Hope's Peak Academy bekam, welche sonst nur die Besten der Besten aufnimmt. Daher soll den Absolventen dieser Highschool der spätere Erfolg garantiert sein. Am ersten Schultag schläft Makoto in der Halle der Schule ein und wacht anschließend in einem mysteriösen Klassenzimmer wieder auf. Während sich die Schüler alle an einem Ort versammeln, taucht mit Monokuma ein Teddybär auf, der sich als Schulleiter vorstellt, und verkündet die Regeln der neuen Schule. So wird klar, dass scheinbar nur die Person die Schule erfolgreich abschließen kann, der jemanden ermordet und am Ende damit davonkommt, während alle anderen bestraft werden. Wenn der Mörder aber entdeckt wird, dann wird nur dieser bestraft und den anderen passiert nichts. Natürlich dauert es nicht lange, bis die ersten Morde geschehen und so kommt die Story dann auch richtig in Fahrt.

Schulleiter Monokuma während der Einführung
Schulleiter Monokuma während der Einführung


Gameplay:
Das Gameplay teilt sich in verschiedene Abschnitte auf, wobei sich die Erzählung in einer First-Person-Perspektive darstellt. Der Storyteil besteht hauptsächlich aus Gesprächen mit den Mitschülern. Dann gibt es die 'Free Time', in der es insbesondere darum geht, die Mitschüler näher kennenzulernen um sie später besser einschätzen zu können und um die sogenannten Reportcards auszufüllen und Skills zu erlernen, die anschließend im Class Trial hilfreich sind. Im Ermittlungsteil müssen durch das Untersuchen des Tatorts und anderer relevanter Orte Hinweise für den Ablauf des Verbrechens gefunden werden, welche euch im Folgenden noch sehr Hilfreich sein werden. Im anschließenden Class Trial müssen mithilfe der gesammelten Hinweise die Aussagen der Mitschüler in verschiedenen Minispielen auf Widersprüche untersucht werden. In Einem müsst ihr unter Zeitdruck den richtigen Beweis finden um die Aussage zu zerschlagen, dann müsst ihr wiederum schnell Buchstaben in einer bestimmten Reihenfolge 'abschießen' um einen Beweis zu finden. Das 'Abschießen' funktioniert hier wahlweise mit dem Touchscreen oder mithilfe vom linken Stick und der X Taste. Zusätzlich gibt es noch einen Rhythmusteil, in dem die Tasten in einem bestimmten Rhythmus gedrückt werden müssen und einen Comic, den ihr selbst mit dem Tathergang ausfüllen müsst.

Der Hauptteil des Class Trial
Der Hauptteil des Class Trial

Grafik:
Die Grafik von Danganronpa präsentiert sich in einem neo-surrealistischem Mix aus 2D- und 3D-Elementen. Während die Umgebung größtenteils 3D dargestellt wird, wirken die anderen Charaktere wie aus Papier. Wenn ein Raum betreten wird, tauchen die Objekte und Charaktere nacheinander auf, wie aus einem Blatt Papier herausgedrückt. Dem Surrealismus nach werden auch Farben stark verfälscht, so wird zum Beispiel Blut in grellrosa dargestellt.

Das Class Trial
Das Class Trial

Danganronpa: Trigger Happy Havoc PSVita-Forum.de Test Fazit
Mit Danganronpa erscheint auch hierzulande ein Visual Novel, der seine Sache durchaus gut macht. Die Story wartet mit einigen Wendungen auf und versteht es durchaus den Spieler mitzureißen. Das Grafikdesign ist sehr außergewöhnlich und speziell. Die Class Trials machen gerade wegen der verschiedensten Minispiele unglaublichen Spaß. Wer storylastige Spiele mit interessanten Charakteren und einem etwas verdrehten Humor mag, der wird hier sicherlich nicht enttäuscht werden.
Danganronpa: Trigger Happy Havoc PS Vita PS4 Logo 9/10

Das hat uns gefallen...
+ Mysteriöse und mitreißende Story
+ Interessante Charaktere
+ Außergewöhnliches Grafikdesign
+ Schnelle Class Trials
und das nicht!
- Prolog etwas langwierig