Nach dem mit Raging Blast und Ultimate Tenkaichi eher mittelmäßige bis schlechte Dragonball Spiele erschienen, waren die Erwartungen an das neue "Battle of Z" nicht wirklich hoch. Erste Trailer machten jedoch einen erstaunlich guten Eindruck. Ankündigungen wie "über 60 Charaktere" oder "60 Missionen" und vor allem die 4 vs. 4 Kämpfe wurden hoch angepriesen. Neue Charaktere aus dem Film Dragonball Z Battle of Gods sind zum ersten mal spielbar: Son Goku als Super Saiyajin Gott, Bills und Whis. Ob die versprochenen Features gut umgesetzt sind und ob wir nun endlich wieder ein richtig gutes Dragonball bekommen haben, klärt der folgende Test.

Die Saiyajin zum ersten mal auf der Vita
Die Saiyajin zum ersten mal auf der Vita


Story
Wer erwartet die Geschichte des Dragonball Z Universums nachspielen zu dürfen wird enttäuscht. In den 60 Missionen spielt man nur ungefähr die Geschehnisse nach. Genauer gesagt spielt man nur die Kämpfe nach (auch diese nicht immer korrekt) und kann als nicht-Kenner der Serie den Verlauf des Spiels nicht nachvollziehen. Da dieser sowieso nicht im Fokus des Spiels liegt ist das nicht weiter wichtig. Ebenso wie in vielen anderen Spielen gibt es wieder die "was wäre wenn" Sagen. Bei Battle of Z entsprechen sie eher einem Rollentausch, bei dem man als böse Charaktere die Helden besiegen muss. Charaktere wie Broly oder Bardock werden in anderen Ären bekämpft, die nebenher gespielt werden können.

Feinde als Mission nicht besiegen zu müssen gibt es nur 3 mal optional
Feinde als Mission nicht besiegen zu müssen gibt es nur 3 mal optional


Grafik
An der Grafik wurde im Gegensatz zur Story nicht gespart. Das Spiel sieht auf der Vita insgesamt ziemlich gut aus. Der Cell-Shading-Look verschafft dem Spiel und vor allen den Charakteren einen gut aussehenden Eindruck. Die erkennbaren Pixel sind eher der Auflösung des Bildschirms als dem Spiel selbst zu verschulden. Charaktermodelle und -animationen sowie Effekte im Spiel sind schön anzusehen. Wird jedoch z.B. Son Goku vor einem Ka-Me-Ha-Me-Ha abgebildet, so sieht man einen sehr verpixelten Son Goku:

Die Treppchen sind kaum zu übersehen und schmälern den sonst guten Eindruck
Die Treppchen sind kaum zu übersehen und schmälern den sonst guten Eindruck


Ein schlimmeres Problem ist jedoch die Performance des Spiels. Die meisten Missionen können als Einzelspieler nahezu ruckelfrei abgeschlossen werden. Kommen jedoch mehrere Gegner gleichzeitig oder auch ein großer Boss (z.B. ein Wehraffe) kann es zu Frameeinbrüchen kommen. Die Einbrüche kommen dann doch eher der CPU zu Gute, da der Spieler seine jederzeit geforderten Reaktionen nicht rechtzeitig ausführen kann. Nach einigem Spielen unter 30 Bildern pro Sekunde kann man sich jedoch daran gewöhnen und es fällt gar nicht mehr so stark auf.

Einer der riesigen Bösse, Hildegarn<br />
Einer der riesigen Bösse, Hildegarn


Gameplay
Das Kampfsystem in Battle of Z ist einfacher gehalten als in den Budokai (Tenkaichi) Spielen. So könnt ihr lediglich 4 Spezialbewegungen neben normalen Angriff und der Ki-Explosion. Jeder Kämpfer wird in eine Klasse unterteilt: Nahkampf-, Ki-Explosion-, Unterstützung-, Eingreif-Typ. Ein gut balanciertes Team kann taktische Vorteile bringen, ist aber optional. Wenige Charaktere haben auch ultimative Bewegungen für die spezielle in-game Karten gebraucht werden. Eine Karte für eine Nutzung heißt es. Wer also gerne seinen Gegner mit einer Genkidama von Son Goku erledigen möchte, muss die nur wöchentlich erhältliche Karte mit Spielwährung kaufen.

Ein Motivationsspruch von anderen Spielern wird eingeblendet während ihr den Angriff ladet
Ein Motivationsspruch von anderen Spielern wird eingeblendet während ihr den Angriff ladet


Neben solchen Karten gibt es auch "normale", die die Werte für einen Helden erhöhen. Solche Karten können gekauft oder in Missionen gewonnen werden. Neben der Anpassung durch Karten kann auch die Farbe von den Klamotten des Charakters geändert werden.

Links die Werte, rechts die Karten
Links die Werte, rechts die Karten


Das ist auch nötig, da 8 gleiche Charaktere auf dem Feld stehen können. Unter Charakter versteht man in Battle of Z jede Transformation. Das heißt Son Goku normal, als SSJ 1,2 und 3 sowie Saiyajin Gott sind jeweils ein Charakter. So werden aus den 67 spiebaren Figuren ca. 39 einzigartige.

4 mal Goku, da hat der Gegner doch keine Chance
4 mal Goku, da hat der Gegner doch keine Chance


Wenn im Kampf 8 Kämpfer antreten kann wie erwartet Hektik aufkommen. Dies ist aber weniger aufgrund der puren Anzahl, sondern dem Navigieren um einen bestimmten Gegner oder auch Partner anzuvisieren. Mit R visiert man Gegner an oder ab und mit dem Touchscreen unten rechts werden Mitstreiter anvisiert. Darauf folgend wird mit dem rechten Stick durchnavigiert, was Zeit nimmt und nicht immer den Charakter wählt, den man gerne haben möchte oder der gerade am nähesten ist. Sollte ein Krieger seine Lebenspunkte verlieren, kann er mit einem Schlag wiederbelebt werden. Die Betonung liegt auf "kann", denn nur weil jemand dich wiederbeleben kann, heißt es nicht, dass das auch passiert. Jeder Partner hat eigene Ränge die gesteigert werden können. Je höher diese sind, desto besser agieren die jeweiligen Charaktere. Auf niedrigen Rängen kann also kaum auf Wiederbelebung gehofft werden.

Vegeta fliegt einfach über den Spieler, denkt aber nicht daran zu helfen
Vegeta fliegt einfach über den Spieler, denkt aber nicht daran zu helfen


Auch der Spieler kann im Rang steigen. Die Erfahrung dafür wird in Missionen gewonnen, egal ob offline oder online. Ein Blick auf die Trophäen zeigt: Bei Rang 99 gibt es silber! Im Spielverlauf zeigt sich dann aber, dass 99 noch sehr gering ist. Der Rang (und damit die Trophäe) ist nach wenigen Stunden erreicht.

Wertung und Belohnung der Mission
Wertung und Belohnung der Mission



Multiplayer
Der Fokus von Battle of Z liegt am Multiplayer. Ultimative Attacken werden mit der Energie von anderen Spielern, genannt Genki, ausgeführt. Diese wird in einem Welt-Genki-Speicher angesammelt, die auf wundersame Weise immer auf dem Maximum von 999.999.999.999.999 liegt und sich nicht ändert. Nach Kämpfen kann es vorkommen, dass der Spieler seine Genki mit der Welt teilen kann, wodurch er mit Spielwährung belohnt wird.

Boo teilt sein Genki gerne, schließlich wird er auch belohnt
Boo teilt sein Genki gerne, schließlich wird er auch belohnt


Mitspieler online zu finden stellt kein Problem dar. Meist eine Wartezeit von wenigen Sekunden und ein Raum ist gefunden. Die Missionen aus dem Einzelspieler können ko-op wieder gespielt werden. Schafft man eine Mission also nicht mit Hilfe der AI-Partner, sucht man sich einfach menschliche Mitspieler. Wer nicht nur zusammen mit, sondern auch gegen andere Spieler kämpfen will kann sich im Kampfmodus austoben. Lediglich 4 Modi stehen zur Verfügung: Kampfmodus (4 gegen 4), Punktekampf (Charaktere besiegen bringt Punkte, stärkere Charaktere also mehr), Dragonball-Kampf (Dragonballs sammeln und von anderen wegschlagen), Überlebenskampf (Jeder gegen jeden). Die vier Modi reichen jedoch aus und bringen so viel Spaß. Was den eben gewonnenen Spaß sofort mindert sind die schon erwähnten Performanceschwächen. Ein lag-freies Spiel zu genießen ist nahezu unmöglich und Verbindungsabbrüche sind auch nicht selten anzutreffen.

Die Verbindung wurde verloren... schon wieder
Die Verbindung wurde verloren... schon wieder


In 90% der Fälle kann die Verbindung wieder hergestellt werden, ansonsten wird jeder Spieler zurück ins Menü geschickt. Der Online-Kampf ist anfängerfreundlich, nur wenige Leute scheinen übermächtig. Vorher die Missionen gespielt zu haben um Charaktere und Karten zu bekommen ist empfehlenswert.



Dragonball Z Battle of Z PSVita-Forum.de Test Fazit
Ist Battle of Z das Spiel auf das Dragonball Fans gewartet haben? Nein, wohl eher nicht. Das Kampfsystem ist einsteigerfreundlicher, lässt Experten dafür weniger Spielraum. Auf grafischer Ebene leistet die Vita guten Dienst, bricht jedoch (vor allem online) sehr oft in der Bildrate ein. Die 8 Kämpfer auf dem Feld bringen neuen Schwung in die Reihe, ebenso die neuen Charaktere. Ob die ganzen Änderungen nun für jedermann ist, muss erst mit der Demo geprüft werden. Ein neues Budokai (Tenkaichi) hätte sicher nicht geschadet, aber man kann ja nicht alles haben.
Dragonball Z Battle of Z PS Vita PS4 Logo 7,5/10

Das hat uns gefallen...
+ Gute Grafik
+ Einfaches Kampfsystem...
+ Neue Charaktere
+ Viele Missionen
+ Große Bösse
und das nicht!
- Schlechte Performance
- ohne viel Kombinationsfreiraum
- Ultimative Attacken nur mit Karte